Hier geht's zu unseren Facebook-Seiten
Notausgang

Schreib uns!

Wenn du selbst auch Gedichte schreibst, Ideen für die Seite hast (Songs, Links) oder du deine Geschichte hier anonym mitteilen möchtest, dann schreib uns doch eine Mail an zwangsheirat@maedchenhaus-bielefeld.de.

Wir freuen uns!



Heroes

Nichts ist kläglicher, als Respekt, der auf Angst basiert!

HEROES

Hast du Mut?
Willst du was bewegen?
Wollen wir gemeinsam daran arbeiten?

Der Grundgedanke von HEROES ist, dass Veränderungen bei jedem Einzelnen anfangen, in den Familien, in den Schulen und in der Nachbarschaft.

Wir glauben an eine Gesellschaft, in der jeder Mensch unabhängig von Geschlecht und kulturellem Hintergrund dieselben Möglichkeiten und Rechte hat.

Mehr zu Heroes hier.



Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand



Die folgenden 3 Gedichte stammen aus dem Band: "Sehnsucht nach Freiheit - zwischen Schwarz und Weiß liegt Rosa" vom Wohnprojekt Rosa, das ein Angebot der Eva (Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.) ist. Wir danken den Herausgeberinnen dafür, diese Gedichte hier veröffentlichen zu können.

Danach folgen zwei Gedichte, die uns von Mädchen zugeschickt worden sind, die hier nicht genannt werden möchten.


Was ich euch gerne sagen würde ...

Wie gerne würde ich euch sagen, wie sehr ihr mich verletzt.

Wie gerne würde ich euch sagen, dass ihr durch euer Handeln all meine Träume zerfetzt!

Wie gerne würde ich euch sagen, was mich an euch stört.

Wie gerne würde ich euch sagen, wie traurig ich bin,
wenn mir keiner von euch zuhört!

Wie gerne würde ich euch sagen, wie satt ich es habe,
dass ihr immer nur an euch denkt.

Wie gerne würde ich euch sagen, dass es wehtut,
wenn ihr mir nicht mal ein bisschen Wärme schenkt!

Wie gerne würde ich euch sagen,
dass es einfach dumm wäre, euch zu vertrauen.

Wie gerne würde ich euch all das sagen,
wenn ich nicht zu ängstlich wäre, mich das zu trauen!


Ich schaue aus dem Fenster

Ich schaue aus dem Fenster,
all die glücklichen Menschen. Wäre ich doch einer von denen,
wäre ich doch ein Vogel. Dann könnte ich wegfliegen, weg von all den Problemen,
weit weg fliegen von ihnen.

Mädchen schaut aus dem Fenster

Manchmal weine ich still und leise in mich hinein.
Ich kann sie nicht mehr ertragen,
all die schmerzen, die mir zugefügt werden – wie lange noch? Wie lange kann ich all das noch ertragen?
Werden sie mich schlagen, wenn ich nicht mache was sie sagen?
Schicken sie mich zurück? Dort finde ich doch nicht mein Glück. In eine Ehe gezwungen.

Still und leise weine ich in mich hinein.
Muss machen, was sie sagen und wollen. Sie entscheiden meine Wege und meine Begleiter,
kann nichts machen, ohne dass sie es wissen. Ohnmächtig spüre ich die Augen, die mich beobachten,
verfolgen – eingesperrt zu Hause. Ich soll nicht so leben, wie ich es will,
sondern wie sie es wollen und mir vorschreiben.

Still und leise weine ich in mich hinein.
Habe einen Weg gefunden nach draußen, wollte nur lachen und fröhlich sein - leben.
Was bin ich in ihren Augen? Eine Schlampe, eine Schande, bin zu nichts nutze und mache nur Probleme.
Jeden Tag das zu hören, macht mich fertig.
Wäre ich doch nur ein Vogel dann könnte ich fliegen, weit weg von ihnen.
Verurteilt zum Schweigen. Soll ich mich schämen, woher ich das Recht nehme etwas zu sagen. Die Angst, die Waffe am Kopf, die Drohung - ich kann all das nicht mehr ertragen.
Still und leise weine ich in mich hinein.


Entscheidungsfreiheit

Nur was sich frei entfalten kann,
entfaltet seine ganze Schönheit.

Zwang unterdrückt meine Seele.

Ich muss frei sein, um lieben zu können.

Und ich muss lieben können, um frei zu sein.

Wenn ich entscheiden müsste
Zwischen einer Liebe,
die mir Freiheit stiehlt und einer Freiheit,
die mir die Liebe nimmt,
ich würde die Freiheit wählen.
Wer mich besitzen will, wird mich verlieren.

Wer meine Freiheit achtet, wird meine Treue spüren.


Mein Leid tragendes Kleid

Mein Leid tragendes Kleid


"Volle Kraft voraus"

(Anonym)

Volle Kraft voraus
Warum legst du deine Flügel an
anstatt sie prächtig auszubreiten
Du hältst vor einem Hügel an
und könntest drübergleiten
Wenn du Angst hast
dann verwirf sie jetzt
denn nichts bringt dich zum scheitern
Du wurdest darauf angesetzt
den Himmel und die Erde zu erweitern

(Söhne Mannheims, "Volle Kraft voraus, 2000)

Dieses Lied passt so gut zu meiner Situation! Es gibt mir Kraft! Mädels, kämpft für Eure Liebe!


3 Tänzerinnen

Die Künstlerin, die uns die folgenden Bilder zur Verfügung gestellt hat, ist 19 Jahre alt und nutzt ihre Kreativität, um ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Wir danken ihr sehr!

Tänzerinnen


zum Seitenanfang