Hier geht's zu unseren Facebook-Seiten
Notausgang

Du entscheidest, wen du küsst!


Liebe verdient Respekt!

www.zeig-respekt.de



hallo mädchen!

diese seiten sind ein angebot vom mädchenhaus bielefeld.

viele mädchen werden in ihrem alltag eingeschränkt und dürfen nicht das leben führen, von dem sie träumen. sie haben das gefühl, nicht ihren eigenen weg gehen zu können. es gibt viele möglichkeiten, wie man als mädchen leben kann. unser ziel ist es, mädchen zu stärken, damit sie ihre eigenen entscheidungen treffen und ihre eigenen wünsche und vorstellungen verwirklichen können.

auf dieser website bieten wir euch infos, geschichten, videos und vieles mehr - rund um alles, was mit mädchen und selbstbestimmung zu tun hat. wir freuen uns auf eure erfahrungen, eure gedichte und eure beiträge.

wir hoffen, dass ihr aus diesen seiten mut und kraft schöpfen könnt, euren weg zu gehen. wenn ihr ein problem habt, mit dem ihr alleine nicht weiterkommt, könnt ihr euch kostenlos und anonym an die onlineberatung vom mädchenhaus wenden. wenn eure eltern entscheiden wollen, wen ihr lieben sollt, und ihr fragen habt zum thema zwangsheirat, dann geht’s hier zur fachberatungsstelle gegen zwangsheirat!

viel spass beim durchstöbern der seiten!




Berührende und mutige Rede einer starken Frau

Sibel Kekilli

Schauspielerin und Botschafterin von TERRE DES FEMMES Sibel Kekilli. Foto: © Uwe Steinert, Berlin

"Warum habt ihr Angst vor einer selbstbewussten Frau? Warum versteht ihr nicht, dass Freiheit nichts Bedrohliches hat, dass sie einem nichts tut, sondern nur eine Chance auf Selbstentfaltung bedeutet. Wie könnt ihr Toleranz erwarten, wenn ihr selbst nicht zu tolerieren imstande seid?" (aus der Rede von Sibel Kekilli)

Die komplette Rede, die Sibel Kekilli auf der Veranstaltung von Terre des Femmes zum Internationalen Frauentag am 06. März 2015 gehalten hat, könnt ihr hier lesen.



Verbotene Liebe

Sibel Kekilli

Illustration: © Alice Pye

Die folgende Geschichte handelt von Anina. Anina liebt einen Jungen, den ihre Eltern nicht akzeptieren, weil er einen anderen Glauben hat. Anina versucht für ihre Liebe zu kämpfen, aber sie erlebt nur Drohungen und Gewalt. Da flieht sie mit Ihrem Freund. Aber diese Flucht stellt die Beziehung auf eine harte Probe ...

Aufgeschrieben hat die Geschichte Lena Niethammer, abgedruckt ist sie im Magazin 10/2015 der Süddeutschen Zeitung.



Tolles Schulprojekt zum Thema "Mädchenwelten"!

Hier ein kurzer Einblick in die Zukunftswerkstatt, die wir mit Schülerinnen des Carl-Severing-Berufskollegs in Bielefeld zum Thema “Mädchen-Welten” durchgeführt haben. Über die Projektwoche werden wir in Kürze noch ausführlicher berichten.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Mädchen bedanken, die bei der Zukunftswerkstatt mitgemacht haben. Ein besonderer Dank gilt Herrn Steffek für die tolle Organisation und das Engagement. Ihr ward einfach großartig!!!


Tolles Schulprojekt zum Thema Mädchenwelten



Umsturz - ein Gedicht von Ursula Krechel

Umsturz - ein Gedicht von Ursula Krechel



Enjoy Difference!

enjoy difference



Wir sind jetzt auch bei Facebook!

Hier geht's zu unseren Facebook-Seiten

Ab sofort könnt ihr uns jetzt auch über Facebook erreichen. Einfach hier klicken.



Film-Trailer: Töchter des Aufbruchs - Lebenswege von Migrantinnen

Ausführliche Informationen zu diesem Film gibt es hier.



Wir trauern um Arzu Özmen!

Arzu Özmen

Wir werden dich nicht vergessen! Mehr als 500 Menschen haben am Samstag, dem 21.01.2012, mit einem Trauermarsch von Remmighausen nach Detmold der ermordeten 18-jährigen Arzu Özmen gedacht. Weiterlesen ...



"Zenne Dancer" - ein aufrüttelnder Film (ab März 2012 in den deutschen Kinos)

In Istanbul gibt es eine der größten Schwulenszenen Europas, doch noch immer ist Homosexualität ein Tabuthema. Der Film "Zenne Dancer" versucht, mit diesem Tabu zu brechen.

"Zenne Dancer" ist ein aufrüttelnder Film über Diskriminierung, Gewalt und Homophobie in der modernen Türkei, der für viele Diskussionen gesorgt hat und von einem traurigen Ereignis aus dem Jahr 2008 inspiriert wurde. Er erzählt die Geschichte von einem ungewöhnlichen Trio: Daniel, ein deutscher Fotojournalist, der in Istanbul lebt und dem die Werte in der Türkei fremd sind, Can, ein extrovertierter Bauchtänzer, und Ahmet, der aus einer konservativen Familie stammt, dessen Streben nach Offenheit und Freiheit in seinem gewaltsamen Tod endet.

Hier geht's zur Website des Films.



"Dies ist nicht mein Brautkleid, es ist mein Leichentuch."

Seit einiger Zeit läuft im türkischen Fernsehen die Serie "Hayat devam ediyor". Hayat, deren Namen "Leben" bedeutet, ist die Hauptdarstellerin dieser Serie, in der es um das Schicksal von Kinderbräuten geht.

"Hayat devam ediyor" bedeutet "Das Leben geht weiter", gleichzeitig heißt es aber auch: "Hayat gibt nicht auf". Es geht um die Geschichte einer armen Töpferfamilie aus dem Osten der Türkei. In der ersten Folge wird Hayat, die 15 Jahre alt ist, mit einem wohlhabenden, 70jährigen Mann verheiratet, obwohl sie einen Anderen liebt. In der Serie geht es auch um Liebe, Gewalt und die Macht der Familienehre.

Viele Mädchen in der Türkei werden unter dem gesetzlichen Mindestalter von 17 Jahren verheiratet, so wird geschätzt, dass in manchen Gegenden jedes zweite Mädchen eine Kinderbraut ist. Die Gesetze werden oftmals missachtet: wenn eine legale Hochzeit auf dem Standesamt in diesen Fällen nicht möglich ist, wird die Ehe nach islamischem Recht geschlossen.

Frauenrechtlerinnen hoffen, dass eine Sensibilisierung durch die Serie stattfindet und die Menschen anfangen, über dieses Thema zu reden.

Den Trailer zur Serie könnt ihr euch (mit deutschen Untertiteln) hier ansehen.

Übrigens, Kinderbräute gibt es nicht nur in der Türkei, es ist leider ein weltweites Problem!



Filmtipp: Almanya - Willkommen in Deutschland

ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND erzählt mit viel Humor und Einfühlungsvermögen die Geschichte von Hüseyin Yilmaz und seiner Familie, die Mitte der 60er Jahre ihre Heimat Türkei verlassen, um als Gastarbeiter das deutsche Wirtschaftswunder zu unterstützen.

Der sehr persönliche Film der Samdereli-Schwestern beruht zum Teil auf eigenen Erlebnissen, die den Zuschauer auf unterhaltsame Weise teilhaben lassen an einer Welt zwischen Orient und Okzident, an einer großen kultur- und generationenübergreifenden Familiengeschichte.

Und hier geht's zur Website des Films.


zum Seitenanfang