Sexuell übertragbare Krankheiten

Das Wichtigste in Kürze:

Sexuell übertragbare Krankheiten werden beim ungeschützten Sex übertragen. Es gibt verschiedene sexuell übertragbare Krankheiten. Die meisten dieser Krankheiten sind heilbar, können aber schlimme Symptome und auch Langzeitfolgen haben. Die bekannteste sexuell übertragbare Krankheit ist HIV/Aids. HIV ist ein Virus, der zu der Krankheit Aids führen kann. Aids ist nicht heilbar. Die Ausbreitung und Übertragung von HIV kann aber durch bestimmte Tabletten verhindert werden. Gegen sexuell übertragbare Krankheiten schützt man sich mit Kondomen.

 

Mädchen in einem Beratungsgespräch

Sexuell übertragbare Krankheiten sind Krankheiten, die, wie der Name schon sagt, durch sexuelle Kontakte an andere Menschen weitergegeben werden. Die Erreger dieser Krankheiten sind in Körperflüssigkeiten wie zum Beispiel in Blut, Sperma oder Vaginaflüssigkeiten. Man findet sie aber auch direkt auf den Schleimhäuten von Vagina und Penis.

 

Wie verläuft die Ansteckung?

Die Hauptansteckungswege sind:

  • Der ungeschützte vaginale Sex, also wenn der Penis in die Vagina eingeführt wird
  • Der ungeschützte Analverkehr, also wenn der Penis in den Anus einer Frau oder eines Mannes eingeführt wird
  • Der orale Sex, also wenn Vagina, Klitoris oder Penis mit dem Mund oder der Zunge berührt werden.


Außerhalb des Körpers sterben Krankheitserreger schnell ab. Deswegen kann man sich mit diesen Krankheitserregern auch nicht anstecken, wenn man zum Beispiel gemeinsam aus einem Glas trinkt oder sich küsst.

Sexuell übertragbare Krankheiten

Die bekanntesten sexuell übertragbaren Krankheiten sind: Tripper (auch Gonorrhöe), Syphilis, Pilzerkrankungen , Genitalherpes und Aids.

Symptome

Die Symptome der sexuell übertragbaren Krankheiten können unterschiedlich sein und werden oft auch nicht sofort bemerkt. Deswegen ist es wichtig, dass du regelmäßig zu deiner Frauenärztin gehst und dich untersuchen lässt. Symptome für eine Ansteckung können sein: Leichter bis starker und/oder schlecht riechender Ausfluss aus der Vagina, Brennen und Jucken der Vagina oder am Darmausgang, Schmerzen beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterleib, Schmerzen und Brennen beim Sex oder Fieber.

Wenn du glaubst, dass du dich angesteckt hast, solltest du sofort zu deiner Frauenärztin gehen. Mit ihr kannst du die Behandlung absprechen und abklären lassen, ob sich dein Partner auch behandeln lassen muss. Je früher du zur Frauenärztin gehst, desto einfacher und schneller geht die Behandlung. Die meisten sexuell übertragbaren Krankheiten sind heilbar. Die Behandlung kann aber auch recht lange dauern.

Aids/HIV

Aids steht für „Acquired immune deficiency syndrome“. Übersetzt heißt das erworbenes Abwehrschwäche-Syndrom. Aids wird durch einen Virus übertragen. Dieser heißt HIV, das steht für „Humanes Immundefizienz-Virus“, also menschliches Abwehrschwäche-Virus. HIV schädigt dem Immunsystem. Das ist das körpereigenem Abwehrsystem. So kann der Körper eindringende Viren nicht mehr richtig abwehren. Im schlimmsten Fall treten lebensbedrohliche Krankheiten auf, zum Beispiel hohes Fieber. Dann spricht man von Aids. HIV führt also nicht immer zu Aids.

Ist HIV Heilbar?

Gegen HIV gibt es heutzutage wirkungsvolle Medikamente, die das Ausbreiten des Virus verhindern, so dass die meisten Menschen lange mit dem Virus im Körper leben können ohne an Aids zu erkranken. Heilbar ist der Virus allerdings nicht, das heißt er kann nicht aus dem Körper entfernt werden. Die Medikamente müssen ein Leben lang eingenommen werden und können teilweise schwere Nebenwirkungen haben.

Dass der HIV-Virus sich im Körper festsetzt, kann verhindert werden. Dafür muss man innerhalb von 24h nach einem sexuellen Kontakt mit möglicher Ansteckung HIV-Medikamente nehmen. Postexpositionsprophylaxe, kurz PEP heißt die Behandlung. Damit wird das Infektionsrisiko deutlich vermindert, kann aber nicht ganz aufgehoben werden. Die Behandlung ersetzt also keinen Safer Sex!

Wie wird der HIV-Virus übertragen?

Außerhalb des Körpers stirbt der HIV-Virus ab. Das heißt, dass man sich weder durch Küssen oder Händchen halten anstecken kann. Nur wenn infiziertes Blut, Sperma oder Vaginaflüssigkeit direkt in die Blutbahn eines anderen Menschen gelangt, kann es zu einer Ansteckung kommen. Eine Übertragung funktioniert also nur beim Sex oder beim gemeinsamen Nadelgebrauch. Zudem kann eine infizierte schwangere Frau ihr Baby anstecken.

Mit Kondomen kannst du dich wirksam vor HIV und Aids schützen!

HIV-Test

Ob du HIV-positiv bist, also dich mit dem Virus angesteckt hast, kannst du über einen HIV-Test herausfinden. Wenn das Testergebnis positiv ist, kann sofort mit der Behandlung begonnen werden. Deswegen ist es sehr wichtig sich testen zu lassen, wenn man ungeschützten Sex mit einer Person hatte. Einen HIV-Test kann man anonym über Teststellen bei der Aids-Hilfe oder Gesundheitsämtern machen. Auch Ärzte und Ärztinnen bieten den Test an. Den HIV-Test kann man eine Woche nach dem ungeschützten Sex machen lassen.

Quellen zum Nachlesen

ProFamilia: Sexuell übertragbare Krankheiten. https://www.profamilia.de/themen/gesundheit/sexuell-uebertragbare-krankheiten.html

LiebesLeben: Sexuell Übertragbare Infektionen (STI). <https://www.liebesleben.de/fuer-alle/sexuell-uebertragbare-infektionen/