Das Jungfernhäutchen

Das Wichtigste in Kürze:

Das „Jungfernhäutchen“ heißt eigentlich Hymen und ist ein dünner Schleimhautkranz am Eingang der Vagina. Es gibt die Geschichte, dass Frauen und Mädchen beim Ersten Mal bluten, weil das „Jungfernhäutchen“ reißt. Das stimmt aber nicht. Niemand kann nachweisen, ob ein Mädchen oder eine Frau noch Jungfrau ist oder nicht. Statt einer teuren und schmerzhaften „Jungfernhäutchen-Rekonstruktion“ gibt es auch andere Alternativen, wenn es aus verschiedenen Gründen wichtig ist, eine Jungfräulichkeit nachzuweisen.

 

Was ist überhaupt das Jungfernhäutchen?

Blaues Schild, auf dem Privat steht

Das Wort „Jungfernhäutchen“ ist eigentlich irreführend, denn es handelt sich gar nicht um eine Haut, die den Vaginaleingang verschließt. Stattdessen ist das „Jungfernhäutchen“ ein dünner, dehnbarer Schleimhautkranz, der am Vaginaeingang liegt und diesen umrandet. Deswegen setzte ich das Wort „Jungfernhäutchen“ in Anführungszeichen. Richtig heißt es nämlich Hymen oder vaginale Korona.

Hymen können ganz unterschiedlich aussehen und sind bei manchen Mädchen nur einer schmaler Saum, während es bei anderen fast die Hälfte der Vaginaöffnung bedeckt. Manche Hymen sind sehr zart und manche ziemlich dick. Manchmal haben Mädchen von Geburt an gar kein „Jungfernhäutchen“ und ganz selten ist es sogar komplett verschlossen. Dann muss aber operativ eine Öffnung hinein gemacht werden, da sonst das Menstruationsblut nicht abfließen kann.

Mythen und Fakten

Es gibt so einige Unwahrheiten rund um das sogenannte „Jungfernhäutchen“:

  1. Ein „Jungfernhäutchen“ ist nicht wie eine Frischhaltefolie, die nichts durchlässt. Wie sonst soll zum Beispiel Menstruationsblut abfließen? Das „Jungfernhäutchen“ ist in Wirklichkeit ein Schleimhautkranz, der bei jedem Mädchen anders aussieht. Aber es ist definitiv durchlässig! Denn das „Jungfernhäutchen“ ist dehnbar.

  2. Nicht jedes Mädchen oder jede Frau blutet beim Ersten Mal. Das Blut ist also kein Beweis für Jungfräulichkeit. Es gibt Mädchen und Frauen, die bluten. Das liegt aber oft daran, dass sie sehr angespannt sind oder der Penis zu unsanft in die Vagina stößt.

  3. Da das „Jungfernhäutchen“ aus weicher Schleimhaut besteht, kann es nicht so leicht reißen oder verletzt werden. Du musst also keine Angst haben einen Tampon zu tragen oder Sport zu machen. Selbst wenn das „Jungfernhäutchen“ gereizt oder verletzt wird, heilt es schnell wieder und hinterlässt auch keine Narben.

  4. Niemand kann sicher nachweisen, ob du Jungfrau bist, oder nicht. Auch kein Arzt oder Ärztin. Zum einen heilen Verletzungen am „Jungfernhäutchen“ schnell und zum anderen sehen „Jungfernhäutchen“ alle unterschiedlich aus. Anatomisch gesehen gibt es also eigentlich gar keine „Jungfrauen“.


Die Jungfernhäutchen- Rekonstruktion

Vielleicht habt ihr schon mal von einer „Jungfernhäutchen – Rekonstruktion“ gehört. In manchen Kulturen und Religionsgemeinschaften ist es wichtig, dass ein Mädchen jungfräulich in die Ehe geht und als Beweis dafür in der Hochzeitsnacht bluten muss. Hatte ein Mädchen schon vor der Hochzeit Sex, wird ihr oft die „Jungfernhäutchen-Rekonstruktion“ empfohlen und manchmal soll sie sogar dazu gezwungen werden.

Die Wiederherstellung des Hymens, wie das „Jungfernhäutchen“ eigentlich heißt, ist eine richtige Operation. Bei der Operation wird das weiche Gewebe um den Vaginaleingang gestrafft. Eine Sicherheit, dass es dann beim nächsten Geschlechtsverkehr blutet, gibt es dadurch aber nicht!

Eine Operation bedeutet, dass du währenddessen unter Vollnarkose stehst. Solltest du unter 18 sein, müssen deine Eltern dem Arzt oder der Ärztin die Erlaubnis dafür erteilen und eine Unterschrift geben. Außerdem hält das Ergebnis nur ca. 6 Wochen, denn die Nähte lösen sich von selbst auf. Die Operation ist zudem sehr teuer, sie kostet um die 1000 Euro!

Alternativen zur Operation

Das sind also ganz schön viele Dinge, die gegen diese Operation sprechen. Deswegen sollte diese möglichst verhindert werden. Zuerst einmal solltet ihr mit eurem Partner reden und ihm sagen, dass Blut oder kein Blut beim Ersten Mal gar nicht ausschlaggebend für eine Jungfräulichkeit ist und ihn fragen, ob ihm ein „Beweis“ für Jungfräulichkeit wichtiger ist als was du ihm sagst.

Manchmal ist es aber natürlich total schwierig über solche Themen zu reden. Wenn es euch nicht möglich ist, mit eurem Partner zu reden und es für euch, aus welchen Gründen auch immer, total wichtig ist, beim Ersten Mal zu bluten, gibt es auch die Möglichkeit, ein künstliches Jungfernhäutchen zu benutzen.

Dieses heißt VirginiaCare und ihr könnt 2 Stück davon für 50€ bei Amazon bestellen. Das künstliche Jungfernhäutchen besteht aus Zellulose und dazwischen befindet sich Kunstblut. Kurz vor dem Sex wird das künstliche Jungfernhäutchen in die Vagina eingeführt. Das geht ganz einfach. Wenn der Mann dann seinen Penis in die Vagina einführt, platzt das künstliche Jungfernhäutchen und das Kunstblut fließt raus. Das sieht täuschend echt aus und niemand wird etwas merken. Außerdem blutet man dann zu 100% und wie ich oben geschrieben habe, passiert das ja selbst bei Mädchen, die noch nie Sex hatten, nicht immer.

Manchmal können Ärzte/Ärztinnen auch Bescheinigungen ausstellen, dass das „Jungfernhäutchen“ nicht beschädigt wurde. Das ist dann zwar fragwürdig, weil Ärzte/Ärztinnen das eigentlich nicht feststellen können, aber manchen Familien reicht das als Sicherheit, dass ihre Tochter noch Jungfrau ist.

Sonst noch Fragen?